News

Weiterbildungsberatung VHS

Teilen:

Ein Angebot der Stadt Herne:
Beratung zur beruflichen Entwicklung
Beratung zur Anerkennung von im Ausland erworbenen Berufsabschlüsse
Potenzialanalyse
Erwerb von Schulabschlüssen

Anmeldung unter Annette Möller, Tel.: 02323 / 163186

Deutsch sprechen und üben

Teilen:

Hier kommt die aktuelle Übersicht "Deutsch sprechen und Deutsch üben für Neuzugewanderte in Herne" für Januar. Diese Übersicht ist zudem auf der Website des kommunalen Bildungsbüros (https://www.herne.de/Familie-und-Bildung/Kommunales-Bildungsbüro/Kommunale-Koordinierung-der-Bildungsangebote-für-Neuzugewanderte/) sowie in der Integreat-App unter der Kategorie „Deutsch lernen – weitere Sprachangebote“ für die Öffentlichkeit zugänglich.

زيارة لمصنع Schwing

Teilen:

كجزء من مشروع "Zukunft Plus" "، تنظم جمعية Caritas Herne جولة في شركة Schwing Herne في 12 نوفمبر من 9-12 صباحًا . وتستهدف هده الجولة اللاجئين المهتمين بالتدريب في أحد المجالات التالية: الميكاترونيك والقطع الصناعية ,الإنشاءات وميكانيك العمليات ، أخصائي لوجستيات في المستودعات ، وأخصائي المستودعات ، تكنولوجيا المعلومات,التقانة / مصمم المنتج ، كاتب صناعي

لا يزال هناك حاليًا خمسة أماكن متاحة لجولة الشركة. يمكن التسجيل حتى 05.11.2018 عن طريق البريد الإلكتروني (p.horn@caritas-herne.de) أو عبر الهاتف على 02323 / 92960-931.

Betriebsbesichtigung bei Schwing

Teilen:

Im Rahmen des Projekts „Zukunft Plus“ veranstaltet der Caritasverband Herne am 12.11.2018 von 9-12 Uhr eine Betriebsbesichtigung bei der Firma Schwing in Herne. Das Angebot richtet sich an Geflüchtete, die sich für eine Ausbildung in einem der folgenden Bereiche interessieren: Mechatroniker/in, Zerspanungs-, Industrie-, Konstruktions- und Verfahrensmechaniker/in, Fachkraft Lagerlogistik, Fachlagerist/in, Fachinformatiker/in, technische/r Produktdesigner/in, Industriekaufleute.

Religiöse Radikalisierung junger Menschen vorbeugen

Teilen:

Fragen und Unsicherheiten rund um die Themenfelder Radikalisierung können
von Jugendlichen und deren Umfeld unterschiedlich wahrgenommen werden.
Teilweise führen Diskussionen zwischen dem Jugendlichen und Eltern,
Lehrer*innen oder Bezugspersonen eher zur Verschärfung der Situation, wobei
der Jugendliche besonders gefährdet ist, in die Radikalisierungsfalle zu
laufen. Dem entgegen kann der Einstieg von jungen Menschen in den
Radikalisierung verhindert werden. Durch gezielte Präventionsarbeit mit